German

Die Provinz Lüttich verdankt ihr internationales Ansehen ihrem größten Trumpf: den Lüttichern.

Dank ihrer Höchstleistungen und ihrer Dynamik haben und werden sie unsere Provinz im Ausland immer glänzen lassen und spiegeln den Stolz eines gesamten Gebietes wider. Im Radsport stehen sie dem mit Sicherheit in nichts nach.

Philippe Gilbert au Grand Départ du Tour de France 2012 à Liège

Auguste BAUMANS
Der aus Montegnée stammende Auguste BAUMANS wurde am 26. Oktober 1902 geboren und beendete die Tour de France 1928 ohne Platzierung.

André BLAISE
André BLAISE wurde am 10. Januar 1888 geboren: er lebte in Soumagne und platzierte sich bei seiner zweiten Teilnahme an der Tour de France 1910 auf Rang 8 in der Gesamtwertung. Bei seiner ersten Tour 1909 musste er vor dem Ziel aufgeben. 1911 gab er in der 3. Etappe auf. 1912 und 1914 gab er jeweils bei der 4. Etappe auf.

Joseph BORGUET
Joeseph BORGUET wurde am 16. April 1951 in Saive (Blegny) geboren. Er hat zweimal an der Tour de France teilgenommen, 1979 belegte er den 43. Platz. Bei dieser Auflage hat er in der 12. Etappe den 2. Platz ergattert. Im Jahr 1980 belegte er den 52. Platz in der Gesamtwertung.

Christophe BRANDT
Christophe BRANDT wurde am 6. Mai 1977 in Lüttich geboren, nahm 2002 erstmalig an der Tour de France in den Farben des Lotto-Adecco-Teams teil und belegte einen hervorragenden 35. Platz. 
2003 und 2005 war er jeweils auf Rang 52 und 56. Im Jahr 2006 landete er in Paris auf Rang 40. 2004 und 2008 musste er jeweils bei der 7. und bei der 19. Etappe aufgeben.

Jean BRANKART
Jean BRANKART wurde am 12. Juli 1930 geboren, stammte aus Momalle und wurde am 26. April 1953 Radsportprofi. Ein Jahr später nahm er zum ersten Mal an der Tour de France teil und belegte Platz 9. Im Jahr 1955 erzielte er sein bestes Ergebnis. Nach zwei Etappensiegen (18. Platz in Pau und 21. Platz beim Zeitfahren in Tours), belegte er hinter Louison Bobet den zweiten Platz. Er gilt bis heute als der Lütticher, der am besten bei einer Tour de France abgeschnitten hat. 1956 und 1959 belegte er jeweils den 39. und den 10. Platz. Die Jahre 1958 und 1960 waren nicht erfolgreich, da er in diesen Jahren aufgeben musste.

Jean BREUER
Jean BREUER wurde am 14. Dezember 1919 in Magnée geboren. Bei seiner ersten Teilnahme an der Tour de France 1947 belegte er den 45. Platz in der Gesamtwertung. Leider war er zwei Jahre später, bei der 4. Etappe der Tour de France 1949, gezwungen aufzugeben.

Joseph BRUYERE
Ab 1970 erschien Joseph BRUYERE, ein Mannschaftskollege von Eddy Merckx, auf der Bildfläche. Joseph Bruyère wurde am 5. Oktober 1948 in Maastricht geboren und ließ sich anschließend in Saint-Remy in der Nähe von Blegny nieder. In den Farben der Faemino-Mannschaft unter der Führung von Eddy Merckx nahm er 1970 an seiner ersten Tour de France teil. Im Jahr 1971 belegte er, nun in den Farben der Molteni-Mannschaft, aber immer noch an der Seite von Eddy, den 60. Platz der Tour. 1972 erbrachte er eine hervorragende Leistung, da er den 26. Platz belegte und bei der 19. Etappe zwischen Auxerre und Versailles siegte. 1974 trug Bruyère 3 Tage lang das Gelbe Trikot und belegte am Ende den 21. Platz. 1977 wechselte er die Mannschaft und fuhr in den FIAT-Farben, gab aber bei der 22. Etappe auf. Im Jahr 1978, als Eddy Mercks seine Karriere beendete, wurde er Mannschaftsführer und trug 8 Tage lang das Gelbe Trikot. Im selben Jahr legte er eine atemberaubend schnelle Runde in Puy-de-Dôme zurück, belegte den 3. Platz, 55 Sekunden vor Zoetemelk und 45 Sekunden vor Bernard Hinault. Joseph Bruyère erreichte Paris auf dem 4. Platz, hinter Hinault.

André CASTERMAN
André CASTERMAN wurde am 20. April 1899 in Milmort geboren und gab bei der 4. Etappe der Tour de France im Jahr 1926 auf.

Jacques COOMANS
Jacques COOMANS wurde am 13. November 1888 geboren und hat 7 Mal an der Tour de France teilgenommen. 1913, 1921 und 1925 gab er auf, 1920 nahm er nicht teil, belegte jedoch insgesamt zweimal einen Platz unter den besten 10: 1912 wurde er 7. und 1919 platzierte er sich auf Rang 6 der Gesamtwertung. 1914 erreichte er einen beachtlichen 19. Platz.

Hubert DELTOUR
Der am 23. März 1911 in Wandre geborene Hubert DELTOUR versuchte sein Glück bei der Tour de France im Jahr 1937. Er fuhr die 17. Etappe nicht zu Ende und wurde nicht in der Gesamtwertung eingestuft.

Henri DEVROYE
Henri DEVROYE aus Jemeppe wurde am 21. Oktober 1884 geboren; bei seiner ersten Teilnahme 1911 belegte er einen hervorragenden 10. Platz. Das darauffolgende Jahr verlief noch erfolgreicher für ihn. Er belegte den 8. Platz in der Gesamtwertung. Bei seiner letzten Teilnahme im Jahr 1913 gab er bei der 7. Etappe auf.

André DOYEN
André DOYEN wurde am 29. März 1949 in Fize-Fontaine geboren und war von 1970 bis 1976 Profiradfahrer. Im Jahr 1973 siegte er mit seinem Team bei der 2. Etappe des Team-Zeitfahrens. Bei der 8. Etappe gab er leider auf. 1975 belegte er den 69. Platz in der Gesamtwertung.

Christian DUMONT
Christian DUMONT wurde am 2. Februar 1956 in Esneux geboren und erreichte das Ziel der 2. Etappe der Tour de France 1979 außerhalb des Zeitlimits.

Marcel DUPONT
Der aus Jupille stammende Marcel DUPONT wurde am 20. Oktober 1917 geboren und nahm 1949 erstmalig an der Tour de France teil, bei der er den 20. Platz belegte.
Bei seiner zweiten Tour stach er besonders hervor und beeindruckte die Belgier, indem er hinter Coppi, Bartali, Marinelli und Robic den 5. Platz belegte.

Dieudonné GAUTHY
Dieudonné GAUTHY wurde am 19. Mai 1893 in Pepinster geboren und nahm 1914 an der Tour de France teil. Bei der 3. Etappe musste er aufgeben.

Philippe GILBERT
Der aus Remouchamps stammende Philippe GILBERT wurde am 5. Juli 1982 geboren. Seit 2003 fährt er als Profi.
Er hat 5 Mal an der Tour de France teilgenommen. 2005 belegte er bei seiner ersten Teilnahme den 70. Platz in der Gesamtwertung in Paris. 2006 wurde er 110. 2007 musste er, durch einen Virus geschwächt, bei der 15. Etappe aufgeben. 2008 belegte er den 2. Platz in der ersten Etappe in Plumelex und wurde 112. in der Gesamtwertung. 2009 nahm er nicht an der Tour de France teil, aber am Giro. Hier siegte er in der 203 km langen 20. Etappe von Neapel nach Anagni.
2010 nahm er nicht an der Tour de France teil, aber an der Vuelta, wo er bei der 1. und 19. Etappe als Sieger hervorging. Außerdem trug er 5 Tage lang das rote Führer-Trikot. Er belegte den 3. Platz beim U.C.I. Ranking.
2011 gewann er die 1. Etappe bei seiner 5. Teilnahme der Tour de France und trug für einen Tag das gelbe Trikot. Bei der 5. und 8. Etappe belegte er den 2. Platz. Es war unumstritten seine beste Tour de France, und er platzierte sich bei 9 Etappen unter den besten 15 und belegte in Paris den 38. Platz in der Gesamtwertung. Außerdem trug er das grüne Trikot und das Bergtrikot.
2012 erreichte Philippe den 46. Platz, und bei seiner 7. Teilnahme 2013 belegte er Platz 62.

Georges GOFFIN
Georges GOFFIN wurde am 1. April 1883 in Ben-Ahin in der Nähe von Huy geboren. Er hat an mehreren Etappenrennen, unter anderem an der Tour de France, teilgenommen. 1904, 1910, 1911, 1914 und 1922 nahm er an der Tour teil, musste allerdings jedes Mal aufgeben.

Henri HANLET
Hernri HANLET wurde am 11. September 1888 in Xhendelesse geboren, und nahm 1912, 1913 und 1922 an der Tour de France teil. 1912 gab er bei der 12. Etappe auf. 1913 und 1922 musste er jeweils in der 4. Etappe aufgeben.

Jules HENDRICKX
Jules HENDRICKX wurde am 9. September 1899 geboren und beendete die Tour de France 1928 ohne Platzierung.

Guy JANISZEWSKI
Guy JANISZEWSKI wurde am 24. Januar 1959 in Milmort (Herstal) geboren, nahm 1982 in Frankreich an der Tour de France teil, wo er den 101. Platz belegte. 1983 platzierte er sich auf Rang 77.

Dieudonné JAMAR
Dieudonné JAMAR wurde am 6. November 1878 in Hozémont geboren und ging 1904 an den Start der Tour de France, musste jedoch bei der ersten Etappe aufgeben. Er war von 1901 bis 1911 Profiradfahrer und wurde 1905 belgischer Meister.

Albert JORDENS
Albert JORDENS wurde am 24. Februar 1902 in Lüttich geboren; er hat 4 Mal an der Tour de France teilgenommen. 1925 musste er bei seiner ersten Teilnahme in der 8. Etappe aufgeben. Bei der Auflage von 1928 musste er ebenfalls aufgeben, bei der 20. Etappe. 1927 und 1929 landete er jedoch jeweils auf Platz 23 in der Gesamtwertung und belegte den stolzen 10. Platz.

Marcel KERFF
Marcel KERFF wurde am 2. Juni 1886 in Fouron-Saint Martin geboren. Er nahm an der ersten Auflage der Tour de France 1903 teil und belegte den 6. Platz in der Gesamtwertung.

Léon KOPP
Léon KOPP stammt aus Dalhem, wurde am 27. April 1886 geboren und nahm 1919 und 1920 an der Tour de France teil. Bei seinem ersten Versuch gab er bei der 1. Etappe auf. Im darauffolgenden Jahr gab er bei der 4. Etappe auf.

Georges LALOUP
Georges LALOUP wurde am 24. Mai 1913 in Amay geboren und hat 3 Mal an der Tour de France teilgenommen, 1929, 1930 und 1931. Beim ersten Mal belegte er den 25. Platz, beim zweiten Mal den 19., und beim 3. Versuch gab er bei der 6. Etappe auf.

Georges LEMAIRE
Georges LEMAIRE stammt aus Pepinster und wurde am 30. April 1905 geboren. Seine Karriere war unter anderem durch seine 2 Leistungen bei der Tour de France geprägt. Er belegte 1932 den 15. Platz und 1933 den 4. Er trug bei seiner letzten Tour drei Tage lang das Gelbe Trikot.

Henri LINTZEN
Er wurde am 5. Dezember 1896 in Andrimont geboren und gab bei der ersten Etappe der Tour de France 1927 auf.

Emile LOMBARD
Emile LOMBARD war von 1904 bis 1906 Profi-Rennfahrer und startete in der Tour de France 1904. Er belegte den 8. Platz der ersten Etappe, den 6. Platz der zweiten Etappe und den 4. Platz der vorläufigen Gesamtwertung. Er gab während der dritten Etappe auf. Mehrere seiner Gegner wurden nach dem Rennen disqualifiziert, und ihm wurde für die zweite Etappe der 1. Rang in der vorläufigen Gesamtwertung vergeben.

Emile MASSON Senior
Emile MASSON Senior wurde am 16. Oktober 1888 in Morialmé in der Gemeinde Florennes (Namur) geboren und zog mit seinen Eltern in die Nähe von Lüttich, nach Sainte-Walburge. Er hat 8 Mal an der Tour de France teilgenommen und musste jeweils bei seiner ersten Teilnahm 1913 sowie 1919, 1921 und 1924 aufgeben. Zu seinen Leistungen zählt vor allem der 5. Platz der finalen Gesamtwertung der Tour de France 1920. Er wurde mit nur etwas weniger als 3 Stunden hinter dem Sieger Philippe Thys, einem Landsmann aus der belgischen Hauptstadt, eingestuft und trug während 4 Tagen das Gelbe Trikot. 1922 gewann er die 11. und 12. Etappe und belegte den 12. Platz der finalen Gesamtwertung. 1925 und 1938 beendete er das Rennen und belegte den 22. bzw. 34. Platz, indem er die 20. Etappe gewann.

Emile MASSON Junior
Emile MASSON Junior wurde am 1. September 1915 in Bierset geboren. Er gewann die Flèche Wallonne 1938 und Paris-Roubaix 1939 und belegte den 34. Platz der Gesamtwertung der Tour de France 1938, nachdem er die 1. Etappe gewonnen hatte. 

Ernest MOTTARD
Ernest MOTTARD kommt aus Hollogne-aux-Pierres und wurde am 22. März 1902 geboren. Er beendete die Tour de France 1930 ohne Platzierung.

Hubert MULLER
Hubert MULLER aus Seraing wurde am 20. Juni 1914 geboren. Er beendete die Tour de France 1937 auf dem 11. Platz der Gesamtwertung.

François NEUVILLE
François NEUVILLE wurde am 24. November 1912 in Mons-Crotteux in der Nähe von Grace-Hollogne geboren. Er nahm 1935 zum ersten Mal an der Tour de France teil und musste während der 9. Etappe aufgeben. Ein Jahr später belegte er den 19. Platz der finalen Gesamtwertung. Er gewann die 20. Etappe der Tour de France 1938 und belegte den 17. Platz der finalen Gesamtwertung. Bei seiner letzten Teilnahme im Jahr 1939 belegte er den 27. Platz der Gesamtwertung.

Daniel PLUMMER
Daniel PLUMMER wurde am 2. Januar 1957 geboren. Er ist Wahl-Lütticher und ist für mehrere Lütticher Clubs gefahren. Er wohnt seitdem in Retinne (Fléron) und hat die Tour de France 1980 mit dem 27. Platz und als drittbester Nachwuchsfahrer beendet.

Sébastien ROSSELER
Sébastien ROSSELER wurde am 15. Juli 1981 in Verviers geboren und ist seit 2004 Profirennfahrer. Er hat drei Mal an der Tour de France teilgenommen. Er hat kein einziges Mal aufgegeben und belegte 2007 den 104., 2008 den 98. und 2009 den 104. Platz.

Jean ROSSIUS
Der aus Cerexhe-Heuseux stammende Jean ROSSIUS kam am 27. Dezember 1890 zur Welt und hat 6 Mal an der Großen Schleife teilgenommen. In den Jahren 1913, 1919 und 1921 musste er aufgeben, 1914 belegte er jedoch den 4., 1920 den 7. und 1922 den 9. Platz der finalen Gesamtwertung: drei denkwürdige Leistungen, denn er hat die 2. und 9. Etappe gewonnen und führte 1914 4 Tage lang. 1919 gewann er die 1. Etappe, in der 3. Etappe musste er allerdings aufgeben. 1920 trug er sogar 2 Tage lang das Gelbe Trikot. Im selben Jahr gewann er die 7. und 15. Etappe.

Fernand SAIVE
Fernand SAIVE wurde am 24. Mai 1900 in Dison geboren. Er beendete 1926 die 20. Ausgabe der Tour de France auf dem 32. Platz der Gesamtwertung.

Laurent SERET
Laurent SERET kam am 11. Juni 1896 in Hollogne-aux-Pierres zur Welt. Er nahm an der Tour de France 1923 teil, musste während der 2. Etappe jedoch aufgeben.

Marc SOHET
Der aus Vinalmont stammende Marc SOHET kam am 15. Juni 1947 zur Welt. Er belegte bei der Ausgabe der Tour de France 1972 den 68. Platz der Gesamtwertung.

Rik VERBRUGGHE
Rik VERBRUGGHE kam am 23. Juli 1974 in Hélécine zur Welt und lebt seit einigen Jahren in Chaudfontaine. Er musste bei 9 Teilnahmen 5 Mal aufgeben. Bei der Tour de France 2001 hat er seine persönliche Bestleistung absolviert und gewann die 15. Etappe Pau – Lavaur. 2001 wurde er mit dem Titel des besten belgischen und wallonischen Radsportlers des Jahres sowie mit den Preis des „Sportlichen Verdienstes der Provinz Lüttich“ ausgezeichnet.

René WENDELS
René WENDELS, der 1883 in Lüttich geboren wurde, begann seine Karriere als Radprofi im Jahre 1921 und beendete sie 1928. Er nahm an der Tour de France 1922 teil, gab jedoch während der 6. Etappe auf. 1924, 2 Jahre später, belegte er den 27.  Platz der Gesamtwertung. 1925 musste er während der 3. Etappe aufgeben. Bei seinem letzten Versuch im Jahre 1928 gab er in der 16. Etappe auf.

Tadeusz WIERUCKI
Tadeusz WIERUCKI ist polnischer Abstammung und wurde am 23. Dezember 1934 in La Brouck-Trooz geboren. Er nahm 1959 und 1960 ohne Platzierung an der Tour de France teil.

Joseph WIRINGER
Der Lütticher Joseph WIRINGER nahm an der Tour de France 1910 teil. Leider gab er während der 10. Etappe auf.

Michael WRIGHT
Michael WRIGHT stammt aus England und wurde am 25. März 1941 in Bishop Statford geboren. Als eingebürgerter Belgier und Bewohner Lüttichs nahm er 8 Mal an der Tour der France teil. Er belegte 1964 den 56. und 1965 den 24. Platz. Er gewann 1965 die 20. Etappe von Lyon nach Auxerre. Unglücklicherweise musste er 1967 trotz eines Etappensieges aufgeben. In den zwei darauf folgenden Jahren belegte er den 28. bzw. 71. Platz. 1972 belegte er den 55. Platz des Gesamtklassements. Bei den letzten zwei Teilnahmen 1973 und 1974 belegte er den 57. Platz, 1973 gewann er die 10. Etappe Nizza-Aubagne.